Artikel mit dem Tag "Gastartikel"



Illustration zum Projekt »Sandkastentod« von matì
01.12.2016
»Oh mein Gott, Johannes, wie siehst du denn aus? Hattest du Streit in der Boxhalle?« Danas Schläge waren extrem hart und platziert gewesen. Zusätzlich hatte ihre Nacktheit ihn den ganzen Kampf über irritiert. Zu Beginn versuchte er ihre Angriffe lediglich abzuwehren, doch Geschwindigkeit und Präzision ihrer Treffer waren so überragend, dass sie bald schmerzhaft wurden. Anfänglich schob er ihr leichte Jabs rüber, die zwar keinen Schaden in ihrem furchigen Gesicht anrichteten, sie aber...
Sara Belin im Porträt
Interview · 26.11.2016
Liebe Angela, du bist schon seit einigen Jahren als Sachbuchautorin für die unterschiedlichsten Themen im Bereich »Gesundheit« unterwegs, und zwar durchaus erfolgreich, wie ich anmerken möchte. Was genau sind deine thematischen Schwerpunkte? Von Beruf bin ich Apothekerin, deshalb schreibe ich natürlich schwerpunktmäßig allgemein verständliche Gesundheitsratgeber. Ich schreibe über Themen, welche die Menschen bewegen und die mich auch persönlich interessieren – und natürlich sind...

Sara Belin im Porträt
Interview · 06.11.2016
Hallo Sara, wir kennen uns durch deinen Roman »Sommer in deinen Augen«, den ich letztes Jahr gelesen habe und der mich total begeistert hat. Ist das Buch, das jetzt in einer neu bearbeiteten Gesamtausgabe vorliegt, typisch für deine Arbeit? Nicht ganz. Die Thematik und die Konstellation zwischen den Hauptprotagonisten ist bewusst anders: Diesmal ist SIE älter, emanzipiert, erfolgreich und reich, und ER ist jung, mittellos, noch ohne beruflichen Erfolg. Außerdem bewundert er sie und nicht...
26.06.2016
Heute starte ich ein Experiment. Ein Experiment, ob meine Leser und Leserinnen neugierig auf Neues sind. matì ist ein Autorenkollege aus der Autorenvereinigung Qindie, der mit »Sandkastentod« neue Wege beschreitet − und ich unterstütze ihn dabei. Zumindest soweit es mir möglich ist: Und dabei zähle ich auf Dich 😀

Abwehrende Geste zum Schriftzug »Ich kann nicht mehr!« | Foto: © avemario/Shutterstock.com
26.05.2016
Der Mensch ist ja zu einem Kaleidoskop an Gefühlen in der Lage. Ich behaupte, dass er einen beträchtlichen Teil davon selbst meist nicht versteht. Oder wenn, dann nur mit viel Einsatz und Grübelei. Die Worte sind dafür schnell zu klein, aber spüren kann man diesen Gefühlssalat von innen allemal. Allerdings kann auch von außen das Potpourri an Emotionen für bestimmte Menschen sichtbar und vor allem fühlbar sein. Menschen, deren Nervensystem der Welt Tür und Tor öffnet und...