[Event] Der Drache als Krafttier

Ein Drache schwebt über eine Felslandschaft im Mondschein. Foto von Shutterstock.com
Foto: © Algol/Shutterstock.com

»Mein Krafttier ist der Fuchs.« — »Ach, ja? Ich habe die Eule und manchmal noch zusätzlich den Adler.«

Kennst Du solche Unterhaltungen? Hast Du Dich dabei gefragt, worum es hier eigentlich geht? Was ein Krafttier überhaupt ist?

Ich will dem in diesem Blogbeitrag kurz auf den Grund gehen.

Was ist ein Krafttier?

Mit einem Klick auf das Foto gelangst Du direkt zum Schirner-Verlag.
Mit einem Klick auf das Foto gelangst Du direkt zum Schirner-Verlag.

Jeanne Ruland schreibt in ihrem Buch »Krafttiere begleiten dein Leben« Folgendes (S. 17): »Das Krafttier ist ein Seelenführer, welchem wir auf verschiedene Arten begegnen können. Es begleitet uns von Geburt an über lange Strecken und ist mit uns im Wesenskern verwandt; […] Je nach Aufgabe, Bestimmung und Umfang unseres Lebens können wir eines oder mehrere Krafttiere haben. Sie können so vielfältig und so verschieden sein wie die Menschen selbst.«

 

Jedem Tier werden traditionell bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten zugeschrieben, die uns auf unserem Lebensweg hilfreich sein können. Deswegen ist es nicht zufällig, wenn uns ein Tier in einer bestimmten Lebensphase begegnet oder wir eine besondere Beziehung zu einem Tier haben. Es kann uns in unserer Entwicklung weiterbringen, wenn wir bereit sind, ihm »zuzuhören«. Darüber hinaus gibt es natürlich auch die Möglichkeit, ganz bewusst in einer Meditation oder einer schamanischen Krafttierreise das derzeitige Krafttier zu suchen. Dafür ist in der Regel ein ausgebildeter Coach oder praktizierender Schamane sinnvoll.

Inwiefern kann Dir ein Krafttier helfen?

Auch auf diesen Aspekt geht Jeanne Ruland in ihrem Buch ausführlich ein:

  • Das Krafttier beschützt unsere Lebensenergie.
  • Es verleiht uns besondere Fähigkeiten und Eigenschaften.
  • Es warnt, schützt und begleitet uns.
  • Es gibt uns genau die Kraft und den Mut, die wir benötigen, um bevorstehende Herausforderungen erfolgreich zu meistern.
  • Es hilft bei (schamanischen) Heilbehandlungen.

Dies sind nur ein paar Punkte, die Jeanne Ruland nennt (Krafttiere, S. 18). Ich selbst habe zwei meiner Krafttiere während meiner NLP-Ausbildung in Trancereisen gefunden: den Adler und den Tiger. Es muss also nicht immer ein schamanischer Zusammenhang sein, in dem Du in Kontakt zu Deinem Krafttier kommst.

Welche Bedeutung hat der Drache als Krafttier?

Mit einem Klick auf das Foto gelangst Du direkt zum Schirner-Verlag.
Mit einem Klick auf das Foto gelangst Du direkt zum Schirner-Verlag.

Meinem Roman »Liebe auf Schamanisch« habe ich folgendes Zitat aus Christine Arana Faders Buch »Das kleine Drachenhandbuch« (S. 8) vorangestellt, das ich hier wiederhole, weil es das Wesen des Drachens sehr schön widerspiegelt: »Wenn dich ein Drache berührt, dann möchte er dich lehren, den dir zugedachten Platz einzunehmen. Er wird dich mit großen Kräften verbinden und dich lehren, die Kraft der Elemente zu beherrschen. Er ist der Hüter des gesamten Wissens des Universums. Er lehrt dich, mutig deinen Weg zu gehen und über dich hinauszuwachsen.«

 

Der Drache ist kein Tier im zoologischen Sinn. Seine Bedeutung stammt aus der Mythologie. In unserem Kulturkreis ist und war der Drache in den Sagen und Mythen der Griechen, Kelten und Germanen fest verankert. Erst das Christentum hat ihn ein Stück weit in den Hintergrund verdrängt, doch in Vergessenheit geriet er nie. Davon erzählt zum Beispiel das Nibelungenlied, in dem Siegfried nach seinem Bad in Drachenblut unverwundbar wurde (bis auf eine kleine Stelle, aber das ist ein anderes Thema).

In Asien dagegen ist der Glaube an Drachen und die Drachenkräfte heute noch lebendig, wie Jeanne Ruland schreibt (Krafttiere, S. 82f).

Und Ximaio?

Tja, genau aufgrund dieser Eigenschaften habe ich Patrick in »Liebe auf Schamanisch« keinen Löwen, Panther oder sonstiges real existierendes Tier als Krafttier zur Seite gestellt, sondern einen Drachen. Dieser Entscheidungsprozess lief dabei eher unbewusst ab: Während des Schreibens spürte ich, dass Patrick ein Krafttier braucht, um sich selbst und damit auch seine Seelenaufgabe annehmen zu können. Und als ich dann in die Seelenreise eintauchte, in deren Verlauf Patrick sein Krafttier trifft, erschien genau der Drache, den Patrick als Helfer benötigte: ein kristallfarbener Drache, der im Sonnenlicht in allen Regenbogenfarben schillert. Dieser Drache lehrt Patrick, sich selbst mit allen Schwächen und Stärken anzunehmen, durch den Tod hindurchzugehen und schließlich durch die Dimensionen zu reisen.

Ximaio ist etwas Besonderes. Genau deswegen durfte er durch Lenilove Gestalt annehmen und so jetzt auch andere Menschen begleiten und ihnen Kraft und Stärke geben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0