Bleib auf dem Laufenden

Alte Schiefertafel, nicht richtig sauber gewischt, mit Aufschrift
Foto: pixabay.com

Für mein Rezensenten-Team* habe ich es bereits getan; für alle anderen Leser und Leserinnen werde ich es ab dem kommenden Jahr tun: regelmäßig einen Newsletter verschicken. TA-DAA! Jetzt ist es raus. Ich will meinen Lesern und Leserinnen noch ein Stück näher kommen und sie in einem festen Turnus über neue Entwicklungen informieren. Über meine Arbeit, meine Fortschritte, Ergänzendes, einfach alles, was mich als Autorin ausmacht. Dafür braucht es hin und wieder mehr Platz als eine kurze Meldung in den verschiedenen Social-Media-Kanälen, in denen ich präsent bin.

Für den Anfang habe ich mir einen festen Turnus vorgenommen. An jedem letzten Freitag eines Monats werde ich einen Newsletter an meine Abonnenten verschicken. Sollte sich nach einiger Zeit herausstellen, dass der zeitliche Abstand zu groß oder zu knapp bemessen ist, werde ich ihn anpassen. Das ist ja das Schöne am Autorenleben: Ich bin mein eigener Herr ^^ und kann flexibel auf die Wünsche meiner Leser und Leserinnen reagieren.

Wo kannst Du Dich zum Newsletter anmelden?

Den Button, der zur Anmeldung führt, habe ich rechts direkt unter die Navigation platziert, sodass er beim Webbesuch immer sichtbar ist, ohne zu nerven. Das tun in meinen Augen nämlich all die »aufpoppende« Einladungen, die sich penetrant über den eigentlichen Beitrag schieben, den ich lesen will. Und oft nur den. Wenn mir der Beitrag gefällt, schaue ich mir den Blog näher an und folge ihm eine Zeit lang. Und wenn mir dann — und nur dann — immer mehr Beiträge gefallen, abonniere ich den Newsletter. Diese nervigen Pop ups dagegen klicke ich GRUNDSÄTZLICH weg. Nur mal so am Rande angemerkt …

Von einem vergleichbaren Verhalten bin ich auch bei meinen Lesern und Leserinnen ausgegangen. Deswegen also keine laut schreienden Newsletter-Einladungen, sondern ein schlichter Button an der rechten Seite meines Webdesigns sowie eine Einladung direkt unter Blogbeiträgen, so wie hier unter diesem Artikel. Das habe ich auf einem anderen Blog — bei Mrs Globalicious — entdeckt und empfand es als professionelle wertschätzende Lösung.

Warum gleich zwei Newsletter?

Reicht nicht für den Anfang erst mal einer? Nein, denn ich will zwei — bislang getrennte — Zielgruppen bedienen. Deswegen also die beiden unterschiedlichen Newsletter-Versionen. Die eine Ausgabe erhalten die Mitglieder meines Rezensenten-Teams automatisch, d.h. wer sich dafür anmeldet, stimmt automatisch dem Erhalt dieses Newsletters zu. Den versende ich allerdings auch nur, wenn es wirklich Neuigkeiten gibt, die für diese Lesergruppe von Interesse sind. Anders sieht es bei meinem allgemeinen Newsletter aus. Den erhält im monatlichen Rhythmus, wer sich dafür über meine Website einträgt. Entweder hier unter dem Blogbeitrag — oder auf der Seitenleiste über einen Klick auf den Button. Darin werden die Themen deutlich weiter gefasst sein.

Probier es aus und gib mir Feedback. Ich freue mich auf Deine Meinung.

 

* Zum Rezensenten-Team gehören Blogger und Leser, denen meine bisherigen Bücher gut gefallen haben und die zukünftig vor allen anderen über Neuerscheinungen informiert werden möchten. Auf dieser Seite gibt es genauere Infos dazu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Farbenfreundin (Dienstag, 29 Dezember 2015 20:38)

    Gute Idee, dafür melde ich mich gleich an!

  • #2

    Kari (Dienstag, 29 Dezember 2015 23:58)

    Super :) Ich danke Dir.