Wie kehrt der Seelenseher in die Realität zurück?

Träumende Frau
Foto: pixabay.com

In der letzten Zeit habe ich wenig über meine Arbeit an der Fortsetzung der "Wunschträume" berichtet. Nein, ich habe nicht aufgehört weiterzuschreiben. Ein großer Abschnitt war fertig und wollte von mir nur in den Mac getippselt werden, doch dann wusste ich nicht, wie ich den Übergang von der Fantasy-Welt, in die ich den Seelenseher Patrick verfrachtet hatte, in die Realwelt gestalten sollte.

Das war ein Punkt, an dem ich auf das klassische Plotten zurückgegriffen habe. Normalerweise fließen meine Geschichten aus der Feder zu Papier - und das im wahrsten Sinn des Wortes. Beim Plotten geht bei mir eigentlich eher die Kreativität flöten. Aber wenn ich nicht weiter weiß, hilft es. Vor allen Dingen habe ich diesmal eine nette Zusatzsoftware zu Scrivener ausprobiert: Scapple. Sie bringt das klassische Brainstorming vom Papier auf den Bildschirm. Mir hat es geholfen, so dass ich jetzt wieder am Schreiben bin. Allerdings weiß ich nicht, ob ich mir das Programm zulegen werde. Man kann es ja dreißig Tage lang testen, und zwar tatsächlich dreißig von einander unabhängige Tage.

 

In diesem Sinne mach ich fröhlich weiter - und wünsche Euch einen traumhaft schönen Sonntag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0